E 452

Polyphosphate

Polyphosphate

Polyphosphate sind Kondensationsprodukte von Salzen der ortho-Phosphorsäure.

Verwendung

Pentanatriumtriphosphat wird in der Lebensmitteltechnik als Komplexbildner, Säureregulator, Schmelzsalz, Festigungsmittel oder Stabilisator eingesetzt. Pentanatriumtriphosphat ist zusammen mit Pentakaliumtriphosphat in der EU als Lebensmittelzusatzstoff unter der gemeinsamen Nummer E 451 für bestimmte Lebensmittel mit jeweils unterschiedlichen Höchstmengenbeschränkungen zugelassen. Nach der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung sind dies einzelne Festlegungen für eine breite Palette mit zahlreichen unterschiedlichen Lebensmittelsorten. Die zugelassenen Höchstmengen variieren von 0,5 bis hin zu 50 Gramm pro Kilogramm (in Getränkeweißer für Automaten) oder auch dem Fehlen einer festen Beschränkung (quantum satis – nach Bedarf, bei Nahrungsergänzungsmitteln und teils bei Kaugummis)

Gefahren / Gesundheit

Phosphor steht im Verdacht Hyperaktivität, allergische Reaktionen und Osteoporose auszulösen. Es wurde eine erlaubte Tagesdosis von 70 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht für die Gesamtmenge aufgenommener Phosphorsäure und Phosphate festgelegt. Künstlich hergestellte Phosphate werden als bedenklich eingestuft. Die in Fast Food verwendeten Phosphate können zu Vergiftungserscheinungen im Körper führen, da diese im Gegensatz zu den natürlichen Phosphatverbindungen nicht schnell genug ausgeschieden werden (Gesundheitsrisiko durch Phosphatzusätze in Nahrungsmitteln)

Kostenloses Ernährungstagebuch Abnehmen Diät